News

Das MNG wird mit dem MINT-Label ausgezeichnet

Die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) verleiht dem MNG Rämibühl und elf weiteren Schweizer Kantonsschulen und Gymnasien das Label «MINT-aktives Gymnasium». Das Label zeichnet Schulen aus, die sich in ihrem Unterricht besonders für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) einsetzen.

«I ♥ MNG»-Spielautomat in der Eingangshalle

Weisse und goldene «I MNG»-Kleber werden in Kürze jede Agenda zieren. Wer auch einen Kleber möchte, sucht den Spielautomat in der Eingangshalle auf. Mit dem Smartphone und ein bisschen Geschicklichkeit steuert man den Saugnapf an den richtigen Ort und schon spuckt die Maschine einen Kleber aus.

Herzlich willkommen!

 

Liebe Schülerinnen und Schüler

Wir begrüssen Sie herzlich im neuen Schuljahr und wünschen den „Neulingen“ einen erfolgreichen Start, allen anderen eine gute Fortsetzung ihrer Ausbildung am MNG.

Freundliche Grüsse: Die Schulleitung des MNG

Daniel Reichmuth (Rektor)
Susanne Kalt (Prorektorin)
Adriana Mikolaskova (Prorektorin)
Samuel Byland (Prorektor)
(im Uhrzeigersinn)

Silbermedaille für das Schweizer Team am IYPT in Georgien

Am diesjährigen IYPT an der Kutaisi Universität in Georgien gewann das Schweizer Team eine Silbermedaille. Im Team waren nebst drei MNG-Schülern (Jan Kamm, Joel Tan und Chengjie Hu) auch zwei Mädchen von der ZIS und Aiglon College (Elen Flynn und Che Chen). Daniel Keller (MNG), Alisa Miglyadova (KS Zürich Nord), Eric Schertenleib (MNG Abgänger) und Ophélie Rivière (MNG Abgängerin) führten das Team zum Erfolg.

Bronze an der ersten European Girls’ Olympiad in Informatics

Vivienne Burckhardt aus der Klasse 1g vom MNG Rämibühl erreicht an der European Girls’ Olympiad in Informatics (EGOI) den dritten Platz. Die EGOI wurde in der Schweiz mit dem Ziel gegründet, junge Frauen in der Informatik zu fördern. Die Schweizer Delegation setzt sich im internationalen Wettbewerb mit 157 Schülerinnen aus 43 Ländern erfolgreich durch. Vivienne Burckhardt gewinnt mit gleicher Punktezahl wie eine weitere Schweizerin die Bronzemedaille und auch die Silbermedaille geht an die Schweiz. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg!

Klassenausflug 3f

Bei schönstem Wetter reiste die Klasse 3f in den Kanton Luzern, um das Schloss Heidegg kennen zu lernen. Spannende Ausführungen von Herrn Fuchs brachten der Klasse das Leben auf dem Schloss näher, eine Kleideranprobe versetzte dann direkt ins 19. Jahrhundert. #Rosengarten #Herkules #Titanic

Frühlingsgefühle auf der Dachterrasse: Neues vom Urban Gardening Projekt und vom GU Natur pur

Nicht nur der Mohn blüht auf der Dachterrasse des MNG, auch der junge Salat spriesst! Sorgsam von den Teilnehmenden des GU Natur pur. (Meret Gut, Seraina Bötschi) aus unterschiedlichen Samensorten aufgezogen, wurden die jungen Pflänzchen nun umgebettet. In sechs Wochen können die Schülerinnen und Schüler die Köpfe ernten. In den Hochbeeten wachsen zusätzlich Erdbeeren und Johannisbeeren heran. Auch die Pflanzungen beim Naturwissenschaftstrakt profitieren vom feuchten Mai: Mairegen bringt Glück und Segen.

Wir freuen uns auf die leckeren Beeren- und Salatgenüsse und das neue Grün im Rämibühl Park!

Gewinner in der Kategorie «Text»

«Woran denkst du, wenn du ‹Zwischenstunde› hörst?» Dieser Frage sollten sich die Teilnehmenden des Kreativ-Wettbewerbs der Zürcher Mittelschulen auf kreative Art annähern. Gian Kleeb, Schüler der Klasse 1f am MNG Rämibühl, hat die Jury mit seiner kreativen Antwort überzeugt. Sein «Zwischipedia»-Eintrag ist in der Kategorie «Text» der 1. und 2. Klassen Kurzzeitgymnasium prämiert worden. Alle 131 Beiträge können in einer virtuellen Ausstellung auf www.zwischenstunde.ch bestaunt werden.

Das MNG macht mobil fürs Klima

Vom 12. bis 16. April 2021 steht am MNG Rämibühl die Klimakrise auf dem Stundenplan. Im Regelunterricht wird aus den verschiedenen Blickwinkeln der Schulfächer die Klimakrise in den Fokus genommen. Das Thema «Mobilität» stellt den Rahmen für die gemeinsamen Schulaktionen und -veranstaltungen der Fokuswoche. Damit steckt sich die Schule für die Woche auch das gemeinsame Ziel, den durch Mobilität verursachten CO2-Ausstoss zu senken. Der zum Veloparkplatz umfunktionierte Basketballplatz zeigt, wie erfolgreich wir dabei sein werden. Wer macht mit?

Wettbewerb «Zwischenstunde» – Ausstellung und Prämierung

«Woran denkst du, wenn du ‹Zwischenstunde› hörst?» Dieser Frage sollten sich die Teilnehmenden des Kreativ-Wettbewerbs der Zürcher Mittelschulen auf kreative Art annähern. Die eingetroffenen Antworten sind vielseitig: Da gibt es einen Text über Tagträume in einer Fantasiewelt aus Himbeerpudding und einen «Zwischipedia»-Eintrag. Alle 131 Beiträge werden ab 16. April in einer virtuellen Ausstellung auf www.zwischenstunde.ch präsentiert und am 22. April prämiert eine Jury in jeder Kategorie (Text/Bild sowie drei Alterskategorien) zwei Beiträge.

GEOM-Wettbewerb der besten Maturarbeiten 2021

Die Jury, bestehend aus zwei Mitgliedern der Schulkommission, zwei Mitgliedern der Ehemaligenorganisation GEOM und einer Vertreterin der SO, hat 15 von den Fachschaften für den Wettbewerb nominierte Arbeiten begutachtet. Sie hat folgende vier PreisträgerInnen bestimmt:

Rang 1: Julian Lotzer, 4f, Entwicklung und Bau einer «Electric Ducted Fan» Rakete: Betreuung durch A. Krayenbühl (Physik), Link zur kantonalen Ausstellung

Rang 2: Mandana Schulz-Rinne, 4a, Emotionenschrank: Betreuung durch N. Schiedt (Bildnerisches Gestalten), Link zur kantonalen Ausstellung

Rang 3 (ex aequo):

  • Anna Bartl, 4a, Sensorische Substitution – Ein Gerät zur Erkennung von Hindernissen für blinde Menschen: Betreuung durch A. Mikolaskova (Bildnerisches Gestalten), Link zur kantonalen Ausstellung
  • Kabishaanth Ravichandran, 4e, Fusion zweier sich gegenüberstehender Musikkulturen – «Naan Yaaro» ein Single von Kabi Ravi: Betreuung durch H. Bamert (Musik)

Wir gratulieren sehr herzlich!
Die Kommission Maturarbeiten

Vom 30. März bis zum 21. April werden diese und weitere sehr gute Arbeiten in der Eingangshalle ausgestellt.

Neue Stundenplan App.

Schoolspace. Ein neuer Weg seinen Stundenplan zu konsultieren. Einmal anmelden und immer den aktuellen Stundenplan vom Intranet in der Hosentasche mit Ausfällen, Änderungen und sogar offline.

Mehr lesen

 

 

Jetzt Herunterladen.

Schoolspace ist auf iOS und Android ab sofort erhältlich. Scanne den QR-Code oder drücke auf den Link.

Entwickler: Pascal Gehring

116'700 Franken für Entwicklungsprojekt in Malawi

Im August letzten Jahres hat die Klasse des Freifachs Einsatz für eine gerechte Welt beschlossen, den Bau eines medizinischen Zentrums in einem Dorf in Malawi zu planen und finanzieren. Trotz Lockdown hat die Projektklasse mit vereinten Kräften das Ziel erreicht, die neun Teilprojekte im Wert von 115’700 Franken – von der Fertigstellung des Gebäudes bis zur Weiterbildung des Verwaltungskomitees – umzusetzen. Sie haben insbesondere mit einem 44 Seiten umfassenden Project Proposal verschiedene Stiftungen zu grösseren Spenden überzeugen können. Inzwischen sind bereits die Fenster- und Türrahmen des Gebäudes eingebaut und man ist daran, das Gebäude innen zu verputzen. Das Bild links zeigt die Arbeiten an der Wasserversorgung. Es können nun sogar rund 1000 Franken dem neuen Projektteam überlassen werden, das in Nordkamerun eine Sparkasse aufbauen möchte.

Das MNG im Schnee

Über zwei Stunden Schulweg zu Fuss - Schneeballschlacht auf dem Basketballplatz - durch den Tiefschnee aus dem NW-Gebäude ins Hauptgebäude - endlich mal den Schneepflug auspacken.
Ein unvergesslicher Wintertag am MNG.

Zum Jahreswechsel

«Alles in allem war das Jahr ziemlich schlecht, um nicht zu sagen abgrundtief schlimm, aber doch habe ich viele neue Freundschaften geschlossen und eine gute Zeit gehabt. Ich wünsche niemandem, dieses Jahr noch einmal erleben zu müssen, aber wenigstens habe ich jetzt unzählige Geschichten, die ich meinen Kindern und Enkeln erzählen kann.» (Finn Kaufmann, Klasse 1g)
Wir schliessen uns Finns Jahresrückblick an und wünschen Ihnen von Herzen, dass das nächste Jahr weniger Stoff für die Geschichtsbücher liefert.  Bleiben Sie gesund und erholen Sie sich gut über die Feiertage und den Jahreswechsel.

Wettbewerb zum Thema «Zwischenstunde»

Ist Ihnen in den Zwischenstunden manchmal langweilig? Ein Kreativ-Wettbewerb bietet Abhilfe. Die Gymi-Schülerinnen und -Schüler im Kanton Zürich dürfen in einem Wettbewerb zum Motto «Zwischenstunde» kreativ werden. Gesucht sind Beiträge in den Kategorien «Text» und «Bild». Einsendeschluss ist der Freitag, 26. Februar 2021. Informieren Sie sich unter www.zwischenstunde.ch über die Teilnahmebedingungen.

Musik im Advent

Dieses Jahr konnte der MNG Musikabend leider, wie so vieles anderes auch, nicht stattfinden. Dennoch liessen es sich ein paar Schülerinnen und Schüler nicht nehmen, ihr Können auf Tonträger oder Video festzuhalten. Mit einem Klick auf die Musiktitel können Sie eine Kostprobe nehmen!

Tobias Schäublin, 4a, spielt Ständchen von Franz Schubert in der Bearbeitung von Franz Liszt.
Patrick Hechler, 3f, spielt das Intermezzo A - Dur Op.118 Nr. 2 von Johannes Brahms
Klavierlehrerin: Eliza Meyer

Philine Pahlke, 3c, spielt ihre Eigenkomposition "Candles" auf dem Klavier.
Alessandra Coppola, 2a, spielt Winter Wonderland, Eigenkomposition
Klavierlehrer: Philipp Eden

Larissa Schaffner und Eira Tönz,
beide aus der Klasse 2a, Altsaxophon,
und Thomas Geiger spielen 
Bei mir bist du schön (Arr. Florian Brammböck) und
All through the night (Trad. , Art. Lennie Nienhaus).
Saxophonlehrer: Thomas Geiger

Joel Tan, 3a, und Gian Sieger, 3f, spielen Cantina Band aus Star Wars. 
Joel Tan spielt  Bad von Michael Jackson, Arrangement von Peter Bence.
Klavierlehrer: Martin Frey

Dora Banfic, 3c, singt und spielt Mini Schwöschter. Eigenkomposition
Dora Banfic: Make You Feel My Love, Adele
Dora Banfic: Different Times. Eigenkomposition
Gesangslehrerin: Sonja Stocker

 

Lesung von Tabea Steiner vom 9.11.2020

Am 9. November kam die Autorin Tabea Steiner im Rahmen einer Lesung zu ihrem Erstling «Balg» an unsere Schule. Die Klassen 2q und 2b nahmen zusammen mit ihren Deutschlehrpersonen Frau Schmidt und Herrn Kost in der Aula an der Lesung teil. Tabea Steiner las einige Stellen aus ihrem Roman vor – und bereits ehe sie mit Lesen beginnen konnte, bombardierten die beiden Klassen sie mit Fragen sowohl zum Roman als auch zu ihr als Autorin. Tabea Steiners Ausführungen halfen uns, den Roman noch besser zu verstehen und gaben uns interessante Einblicke in die Hintergründe. Spannend war auch, wie das Buch entstanden ist und dass die erste Fassung des Romans komplett anders ausgesehen hatte als das jetzige Buch. Dabei konnte man auch sehr gut beobachten, welche Prozesse ein*e Schriftsteller*in während dem Schreiben eines Buches durchlaufen kann. Am Ende fand sich noch ein Grüppchen zusammen, das noch weiter mit der Autorin plauderte und sich als Erinnerung ihre Bücher signieren liess. (Text: Schüler aus der 2q)

Schulische Unterstützungsangebote

Wir bieten in den Fächern Mathematik, Physik, Französisch und Italienisch Sprechstunden für Schülerinnen und Schüler an, die Fragen zum Unterrichtsstoff haben oder Lücken aufarbeiten wollen. Das Angebot ist kostenlos und findet jede Woche statt (genaue Zeiten vgl. TAM-Intranet)
Wer lieber einzeln (kostenpflichtigen) Nachhilfeunterricht nehmen möchte, findet im TAM-Intranet eine Liste mit Schülerinnen und Schülern oberer Klassen, die sich dafür zur Verfügung stellen.

Zürich liest Rämibühl

Im Rahmen von Erzaehlteerinnerung.ch hat die Klasse 4h des MNGs im Deutschunterricht mit Unterstützung der Autorin Dana Grigorcea einen Anlass für das Literaturfestival “Zürich liest” um Ingrid Fichtner, ihr lyrisches Werk und das Thema „aus weiblicher Sicht“ organisiert. Cino Bernegger leitete souverän durch den Abend, diskutierte mit den beiden Autorinnen über ihr Schaffen, ihr Leben als weibliche Autorinnen, ihre Meinung zur Frage, ob es sowas wie “weibliche” oder “männliche” Literatur überhaupt gibt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Fussballclub Racing Rämibühl

Der FC Rämibühl wurde 2006 von drei motivierten Rämibühl Gymnasiasten im Rahmen ihrer Maturarbeit gegründet. Somit war am 23. Oktober 2006 der erste schulhauseigene Fussballverein der Schweiz geboren. Was die drei jungen Pioniere damals nicht wussten, war wie viele Leben ihre Maturarbeit positiv beeinflussen würde. Seit 2006 bietet der FC Rämibühl Gymischülern (und natürlich auch allen anderen) eine Möglichkeit mit Gleichgesinnten Fussball zu spielen.
Der FC Rämi betreibt im Moment ein A+ Junioren Team (ab 16 Jahren). Wir trainieren jeweils am Dienstag und am Donnerstag auf der Hochschulanlage Fluntern. Da wir eine Gruppierung mit dem Racing Club Zürich eingegangen sind, kann nach dem Gymnasium auch direkt der Wechsel zu den Aktiven Mannschaften des Racing Clubs vollzogen werden, wodurch die FC Rämi Geschichte weitergeht.

Homepage des FC Rämibühl: https://www.fcraemi.com
Hier findest Du den FC Rämibühl auf Facebook: https://www.facebook.com/fcraemi/

 

Lehr-Innovationspreis der ETH

Der KITE Award 2020 der ETH Zürich geht an ein Team vom Departement Umweltsystemwissenschaften für den Kurs «Umweltproblemlösen», bei dem auch Urs Brändle, Mitglied unserer Schulkommission, mitgearbeitet hat. Mit dem Preis wird die Entwicklung innovativer Lehrformen gewürdigt. Das Team hat für Bachelorstudierende der Umweltnaturwissenschaften ein Konzept entwickelt, wie diese bereits im ersten Studienjahr komplexe Umweltsysteme verstehen lernen und Nachhaltigkeitsprobleme praxisnah lösen können. Wir gratulieren Urs Brändle und dem ganzen Team zu dieser Auszeichnung.

(Bild: Oliver Bartenschlager / ETH Zürich)

Einführung BYOD

Der selbstverständliche Umgang mit Computern als wichtiges Arbeitsinstrument wird in unserer Gesellschaft zunehmend vorausgesetzt. Das MNG Rämibühl führt deswegen für alle Klassen BOYD (Bring Your Own Device) ein. Auch im Fachunterricht können so wichtige IT-Kompetenzen erworben werden. Ab dem Schuljahr 2020/21 verfügen alle Schülerinnen und Schüler am MNG und K+S Gymnasium über ein eigenes Gerät, das sie an die Schule mitbringen und im Unterricht verwenden. Bei den 1. Klassen erfolgt die Umstellung jeweils ab dem Frühlingssemester. Die Einführung des BYOD auf der Unterstufe des K+S-Gymnasiums ist noch offen. Es wurden für die Geräte Mindestanforderungen und Empfehlungen festgehalten.

Elternbesuchstag abgesagt

Der Elternbesuchstag, der provisorisch auf den 12. Juni verschoben wurde, entfällt in diesem Schuljahr.

Spiritwear vom MNG, JETZT erhältlich!

Die im Rahmen der Maturaarbeit von Lea Meier, Klasse 4a, entwickelten Merchandise Produkte für das MNG sind ab sofort im Webshop unter www.schoolpride.ch erhältlich.Die Kleider können auch bei «stereo fashion» im Seefeld anprobiert und gekauft werden.«Schoolpride» ist  ein  Start-Up Unternehmen für Merchandise Produkte, welches Lea gegründet hat. Das Ziel von Schoolpride ist es, Schülern*innen die Möglichkeit zu geben, die Identifikation mit ihrer Schule durch Schoolpride-Produkte zum Ausdruck zu bringen und so den «schoolspirit» zu stärken. Nun ist es eure Chance, ein Andenken an das MNG zu erwerben, damit ihr euch trotz des plötzlichen Unterbruchs des Präsenzunterrichts noch würdig vom MNG verabschieden könnt! Es gibt für jeden etwas, egal ob Hoodie, T-Shirt oder Beanie, schlagt jetzt zu!

Aktuelle Informationen zu Coronavirus

Der Präsenzunterricht an den Schulen im Kanton Zürich wird bis zu den Frühlingsferien (Beginn Fr, 10.4.20) eingestellt. Weitere Informationen für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler erfolgen per Mail. Der Fernunterricht am MNG wird am Mittwoch, 18.3.20 um 07.45 Uhr aufgenommen.

Wir setzen an der Schule die Richtlinien von Bund und Kanton bezüglich Umgang mit dem Coronavirus um und aktualisieren jeweils die Massnahmen entsprechend den Empfehlungen der Fachleute. Der Besuchstag vom 3. April ist vorerst auf Fr, 12. Juni verschoben worden.

Sollten Sie die Email vom 12. März 2020 nicht erhalten haben, senden Sie bitte eine Nachricht mit dem Betreff «Mailadresse Eltern» an Enable JavaScript to view protected content.. (Stand 11.03.20)

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesamts für Gesundheit (BAG) und, spezifisch für die Schulen den Kantons, auf den Seiten der kantonalen Bildungsdirektion.

Sonderpreis am Wettbewerb Schweizer Jugend forscht

Am 24. April 2020 fand das Finale von Schweizer Jugend forscht statt. Ophélie Rivière (4a MNG Rämibühl) präsentierte ihre Physikarbeit "Sinking Bubbles", erhielt dafür das Prädikat hervorragend und gewann einen Sonderpreis. Der Sonderpreis bietet Ophélie die Möglichkeit, am European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) in Salamanca in Spanien teilzunehmen.

Video zur Arbeit im Wettbewerb um den Publikumspreis

Poster zum Projekt

Arbeit "Sinking Bubbles"

 

Silber an der Schweizer Mathematik-Olympiade

Ricardo Olivo aus der Klasse 2f vom MNG Rämibühl platziert sich an der Schweizer Mathematik-Olympiade auf dem vierten Rang und gewinnt damit eine der Silbermedaillen. Ob er sich damit für die Internationale Mathematik-Olympiade, die vom 8.-18. Juli in England stattfinden wird, qualifiziert, wird sich an einem weiteren Selektionstreffen entscheiden. Herzliche Gratulation und viel Glück für das weitere Selektionsverfahren!

Die vier besten Maturarbeiten 2020

Die fünfköpfige Jury des GEOM-Wettbewerbs kürt folgende vier Maturarbeiten zu den besten des Jahrgangs 2020:

  • Rang 1 Felix Baur Lermer, 4c, Beobachtung der Besiedelung eines neu angelegten Teiches: Betreuung durch B. Weber (Biologie)
  • Rang 2 Alina Morger, 5q, Karneval der Tiere: Betreuung durch M. Bär (Deutsch) und M. Schmid (Musik)
  • Rang 3 (ex aequo) Jonathan Hungerbühler, 4g, Fly by wire for model airplanes: Betreuung durch L. Fässler (Informatik)
  • Rang 3 (ex aequo) Loris Sigrist, 4g, Fortbewegung der Schlange – Biologie und Robotik: Betreuung durch S. Rauber (Biologie)

Anstatt physisch in der Eingangshalle lassen sich die vier besten Maturitätsarbeiten des Jahrgangs 2020 nun virtuell bestaunen.

Ausstellung Maturarbeiten

 

 

 

Klimakonferenz Rämibühl

Am Montag, dem 13. Januar 2020, fand die dritte Klimakonferenz statt.

Das Informationsvideo, welches vorab gezeigt wurde, schien gewirkt zu haben, denn die Schülerschaft war weit besser vertreten als bei der letzten Konferenz. Es wurden viele ausgearbeitete, vielversprechende Ideen präsentiert und darüber abgestimmt. Ausserdem wurden neue Vorschläge für die jeweiligen Arbeitsgruppen (AG Bildung, AG Konsum, AG Infrastruktur und Renovation) gesammelt. Ein klarer Erfolg stellt eine Umfrage, welche klären soll, welche Kenntnisse über das Thema 'Klimaerwärmung' schon vorhanden sind und was wirklich aus dem Unterricht hängen bleibt, dar. Diese wird in den nächsten Tagen von alle Schüler*innen und Lehrer*innen ausgefüllt. Auch das Gespräch, welches mit dem ZFV-Bildungsvorstand geführt wurde, brachte spannende Dinge zutage. Hier das Protokoll.

! Nächste Konferenz: Montag, 2. März 2020 !

Sprachwandel im Fokus

Die Klassen 3c und 3f präsentierten am Donnerstag, 24.10.2019, am Zürich liest-Festival die eigenen Texte, die in Zusammenarbeit mit der Autorin Dragica Rajčić entstanden waren. Wer den einen oder anderen Text lesen möchte, findet unter erzaehlteerinnerung.ch die Erzählungen, Reflexionen und Szenen aus dem Projekt „Sprachwandel im Fokus“.
Eine Schülerstimme zum Leseabend:
"Es sah erst nach wenig aus, aber kurz vor halb sieben spazierte plötzlich die halbe Lehrerschaft hinein. Nach einer Stärkung an der Bar mit Wasser, Orangensaft oder Wein begann die Moderation und anschliessend der erste Abendblock mit der Klasse 3c. Gespannt hörten die Zuschauer den Schülerinnen und Schülern zu und machten aktiv mit bei den Besprechungen mit. So wurden zum Beispiel in einer Gruppe Jugendslangwörter vorgelesen und die Gäste mussten deren Bedeutungen erraten. Einige waren sehr nahe dran, andere lagen komplett falsch und sorgten für Lacher bei den Schülern. Im Nu waren die ersten 30 Minuten vorbei und die Bar startete wieder den Betrieb.“ Julian Lotzer, 3f

Überraschende Sieger beim MNG Live-Quiz

Das Schuljahr 2019/2020 steht am MNG unter dem Schuljahresfokus „Engagement“. Als Kick-Off-Veranstaltung fand am Freitag, 13.09.2019 ein schulweites Quiz statt, dass das Sozialleben am MNG zum Thema hatte. Gefragt war Allgemeinwissen über das MNG (Wie heisst der Architekt, der das Rämibühl-Areal gebaut hat?), etwas Insider-Wissen aus dem Schulalltag (Was kostet das Vegi-Menü in der Mensa?) oder aus dem Sozialleben (Welche Instagram-Accounts befassen sich mit „MNG Memes“?). In einer Vorrunde erkor jede Klasse eine Klassenvertretung für das grosse Finale. 32 Finalistinnen und Finalisten erkoren dann die Siegerklasse. Insgesamt spielten 632 Spielerinnen und Spieler. So überragend wie überraschend - weil noch nicht lange am MNG - setzte sich im Finale die Klasse 1a, vertreten durch Tim Niklaus, durch!

ZMS Winterthur vom 11. September 2019

Am diesjährigen Kantonalen Mittelschulsporttag nahmen 11 Teams vom MNG teil.Bei super schönen Wetterbedingungen erlebten wir einen tollen erfolgreichen Tag. Viele Sportlerinnen und Sportler machten persönliche Fortschritte während den Turnieren. Die Handballer und Basketballer und das Badmintonteam gingen als Sieger aus dem Turnier. Die Leichtathleten gaben trotz Verletzungspech alles und wurden Wettkampfdritte.
Herzliche Gratulation zu den guten Resultaten und den super Einsatz. --> Teamfotos | Ranglisten 

Goldmedaille für das Schweizer Team am IYPT (International Young Physicists’ Tournament) in Warschau

Das Schweizer Team konnte sich nach einer massgeschneiderten Vorbereitung mit konstant starken Leistungen in den fünf Vorrunden, die Finalteilnahme erkämpfen und sich so eine Goldmedaille sichern. Herzliche Gratulation!
Daniel Keller und Team mit Daniel Gotsmann (4h), Oskari Jyrkinen (3a) und Manuel Antoinette (3a) MNG Rämibühl, Michael Klein (5i) RG Rämibühl und Alisa Miloglyadova (M6f) Kantonsschule Zürich Nord KZN, Betreuer Eric Schertenleib und Emilie Hertig.

Jahresbericht

 

Fliessgewässerexkursion

Auf Biologieexkursionen zum Thema Ökologie lernen Zweitklässler, wie man die Gewässergüte eines Fliessgewässer biologisch (durch die Bestimmung wirbelloser Tiere) und chemisch (durch Testkits) analysieren kann. Die SchülerInnen beurteilen die Gewässergüte an unterschiedlichen Stellen in Zumikon und Küsnacht, unter anderem auch vor und nach einer Kläranlage. Zudem werden menschliche Einflüsse auf die Bachsohle und die Uferbeschaffenheit protokolliert.

Zum Glück konnten, abgesehen von der Stelle gleich nach der Kläranlage, die beprobten Stellen als unbelastet bis gering belastet eingestuft werden. Biologie im Freien praktizieren zu dürfen ist ein grosses Privileg und wird gleichermassen von den SchülerInnen wie von den LehrerInnen enthusiastisch angegangen.

August in Aserbaidschan

Mit einer Goldmedaille von der Schweizer Informatikolympiade im Gepäck reisen Christopher Burckhardt (Klasse 4g) und Valentin Imbach (Klasse 4a) an die internationale Informatik-Olympiade in Aserbaidschan – herzlichen Glückwunsch!

Sonderpreis der kantonalen Maturarbeitsjury 2019

Jeremias Baur und Sophia Koll, beide in der Klasse 4g, haben an der kantonalen Maturarbeitsausstellung 2019 für ihre Maturarbeiten je einen der fünf Sonderpreise der Jury gewonnen. Die Arbeit von Sophia Koll, „Engagierte BDM-Mädels. Eine Analyse persönlicher Motive für eine Mitgliedschaft im ‚Bund Deutscher Mädel‘ anhand von Originalquellen“, wurde auch am diesjährigen Schweizer Geschichtswettbewerb HISTORIA mit einem ersten Platz prämiert. Jeremias Baur wurde für seine Maturarbeit  zu ‚Entwicklung einer Virtual Reality Lernumgebung und Gestaltung zweier Anwendungen für den gymnasialen Mathematikunterricht’ ausserdem der Alfred-Escher-Preis der ETH Zürich verliehen. - Herzliche Gratulation!

THEATERWORKSHOP zu Gottfried Keller

Gottfried Keller hat zu seiner Enttäuschung den Durchbruch als Dramatiker nie geschafft - vermutlich würde es ihn aber freuen zu wissen, dass wir im Rahmen eines Theaterworkshops versuchen, Auszüge seiner Texte wirkungsvoll auf die Bühne zu bringen.
Der Workshop dreht sich um Improvisation mit dem Körper und der Sprache und spricht alle an, die Lust und Freude an Bewegung und neuen Erfahrungen haben.
Detaillierte Informationen und Anmeldung hier

Mathematische Edelmetalle

Valentin Imbach, Klasse 4a, hat an der Schweizer Mathematikolympiade zum zweiten Mal in Folge eine Goldmedaille gewonnen. Ricardo Olivo, 1f, erreichte am gleichen Anlass eine Bronzemedaille. Wir gratulieren den beiden sehr herzlich zu diesen eindrücklichen Leistungen.

 

AG Theater

Am ersten Tag nach den Sommerferien verkündet Pierre Anthon seine Erkenntnis: “Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun.” Er verlässt den Unterricht, zieht sich auf einen Baum zurück und traktiert seine Kameraden von da an abwechselnd mit Pflaumen und Einsichten in die völlige Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz. Die AG Theater (mit über 10 Schüler/innen des MNG) lädt das Publikum ein zu einer  Mission gegen die eigenen (Selbst-)Zweifel an der Welt. Ab dem 3.4.19 ist die Produktion in der Aula Rämibühl zu sehen.

Joel Tan

Schollenbergerpreis

Joel Tan, Klasse 1g, hat im Herbstsemester 2018/19 den Schollenberger-Preis für den höchsten Notendurchschnitt aller Schülerinnen und Schüler erhalten. Herzliche Gratulation! 

Der Preis wurde von einem ehemaligen MNG-Schüler zum Andenken an seinen Deutschlehrer Schollenberger gestiftet und wird jedes Semester verliehen.

BugnPlay: Gold Award für Jeremias Baur (2.v.r.)

Jeremias Baur, 3g, hat – nicht zum ersten Mal! - einen Gold Award von „BugnPlay“ erhalten. Bei diesem digitalen Jugendwettbewerb für Games, Code, Robotik und Multimedia hat er seinen Animationsfilm „reliq“, ausgehend von einem BG-Kurs am MNG, eingereicht. Die Aufgabe und einzige Richtlinie bestand darin, einen Film über zwei unterschiedliche Welten zu kreieren. 'reliq' spielt in einer digitalen Dystopie und der realen Welt, wie wir sie kennen.

Sonderpreis der kantonalen Maturarbeitsjury 2018

Moriz Berclaz, 4g, hat am 23. Mai bei der kantonalen Maturarbeitsausstellung einen der fünf Sonderpreise der Jury gewonnen. Seine Maturarbeit trägt den Titel „(R)Evolution der Flügelform?“ und wurde von Marco Bettinaglio (Mathematik) betreut. Herzlichen Glückwünsch!

Lehr-Innovationspreis der ETH

Im April haben Lukas Fässler und David Sichau den KITE Award 2018 der ETH Zürich für wegweisende Lehrformen erhalten. Der Preis wurde den beiden Informatiklehrern unserer Schule und ETH-Dozenten für die Entwicklung von „E-Tutorials“ verliehen, die sowohl am Gymnasium als auch an der Hochschule für das selbständige Lernen zum Einsatz kommen. Wir gratulieren ihnen zu diesem Preis und freuen uns darüber, dass unsere MNG-ler eine hochkarätige Informatikausbildung erhalten.