Schutzkonzept Zusammenfassung

Das MNG-Schutzkonzept Covid-19 - Version 4, für den Präsenzunterricht ab dem 2. November 2020 finden Sie hier.

Schutzkonzept für den Sportunterricht am Rämibühl finden Sie hier.

Schutzkonzept für Sportvereine (externe Mieter) Sportanlagen Rämibühl und Rämistrasse 80 finden Sie hier.

MERKBLATT UMGANG MIT CORONAFÄLLEN

Die wichtigsten Aspekte zusammengefasst:

Abstands- und Hygieneregeln

  • Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gelten nach wie vor für alle Schulangehörigen.
  • Im Schulhaus sind separate Ein- und Ausgänge sowie Auf- und Abgänge gekennzeichnet.
  • Regelmässige Reinigung der Schülerpulte/Lüften: Zu diesem Zweck wird in jeder Klasse ein neues Ämtli eingeführt.

Teilweise Maskenpflicht

  • Die Maskenpflicht gilt für sämtliche Personen, die sich in den öffentlichen Bereichen des Schulhauses aufhalten und bewegen. Ausserdem in Unterrichtseinheiten, wo der Abstand von 1.5m nicht eingehalten werden kann, also in Labors, Praktikums- und Computerzimmern oder während Partner- und Gruppenarbeiten.
  • Keine Maske ist nötig, wo Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrpersonen sich fix an ihren Plätzen im Unterrichtszimmer aufhalten (SuS an den Pulten, Lehrperson sitzend oder stehend vorne). Wenn Lehrpersonen den Mindestabstand von 1.5m gegenüber den Schülerinnen und Schülern unterschreiten, müssen sie die Maske tragen.
  • Die Klassen u1/u2 müssen in den Schulzimmern keine Abstände einhalten (entspricht Regelung der Volksschule), nur gegenüber der Lehrperson. In den öffentlichen Bereichen des Schulhauses gelten für sie dieselben Regeln wie für die höheren Klassen.
  • Die Schülerinnen und Schüler müssen selbst Masken mitbringen. Wenn nötig, können einzelne Exemplare beim Hausdienst bezogen werden.
  • Personen, die aus medizinischen Gründen keine Masken tragen können, haben ein ärztliches Zeugnis vorzuweisen. Gestützt auf das ärztliche Zeugnis werden solche Personen durch die Schulleitung von der teilweisen Maskenpflicht befreit.

Fixe Sitzordnung/Unterrichtszimmer

  • Es wird für jede Klasse eine Grundsitzordnung erstellt (Basis: Standardschul-zimmer im Hauptgebäude), damit ein allfälliges Contact Tracing möglich ist. Jede Lehrperson muss die Grundsitzordnung für ihre Zimmer bzw. ihre Kurse anpassen. Diese Sitzordnung muss von den Schülerinnen und Schülern immer eingehalten werden.
  • Die Sitzordnung gilt für das ganze Semester fix. Idealerweise sitzen SchülerInnen nebeneinander, die sich auch privat sehen. In kleineren Klassen sollen sich die SchülerInnen mit möglichst grossen Abständen setzen. SchülerInnen, die selber oder deren Eltern besonders vulnerabel sind, bekommen einen Platz am Rand.
  • Die Pulte in allen Zimmern des Hauptgebäudes sind mit den grösstmöglichen Abständen aufgestellt worden. Sie dürfen nicht verschoben werden.
  • Die Zimmerzuteilung für die Klassen wird so angepasst, dass die Klassen wenn möglich Sprachen, Mathematik und Geschichte im selben Zimmer haben. Ob die neue Zimmerzuteilung im elektronischen Stundenplan abgebildet werden kann, ist noch nicht klar.

Aufenthaltsorte für Schülerinnen und Schüler im Hauptgebäude

  • Die Aufenthaltsbereiche in den Gängen und in der Eingangshalle stehen zur Verfügung. Es gilt grundsätzlich Maskenpflicht ausser an den dafür speziell gekennzeichneten Einzelsitzplätzen mit genügend Abstand.
  • Essgelegenheiten ohne Maske: Es können die speziell gekennzeichneten Einzelsitzplätze ohne Maskenpflicht genutzt werden. Erlaubt ist auch, ohne Maske in den Gängen mit 1.5m Abstand am Boden zu sitzen, um zu essen.

Was tun bei Krankheitssymptomen von Schulangehörigen?

  • Wer Krankheitssymptome hat, bleibt zuhause und klärt die Situation mit dem Hausarzt/der Hausärztin. Das Rektorat muss umgehend informiert werden. Die Schulleitung entscheidet in Absprache mit dem MBA und dem kantonsärztlichen Dienst über weitere Isolationsmassnahmen im schulischen Umfeld.
  • Weist eine Schülerin/ein Schüler während der Präsenzzeit Anzeichen einer Covid-19-Erkrankung auf (Halsweh, Husten, Fieber), so ist die betroffene Person umgehend aus dem Schulzimmer zu bringen und der Hausdienst muss informiert werden. Er wird sich dann um alles Weitere kümmern (Isolation, Information von Angehörigen).
  • Die Schule kann auf Anfrage des kantonsärztlichen Dienstes Kontaktdaten von Schulangehörigen zur Verhinderung von Ansteckungsketten an das kantonale Contact Tracing weiterleiten.

Quarantänebestimmungen

  • Wir haben keine polizeilichen Aufgaben, aber wenn es Hinweise darauf gibt, dass Schülerinnen und Schüler nach der Rückkehr aus den Ferien die Quarantänebestimmungen nicht einhalten, ist das Rektorat zu informieren.

Blocktage/Exkursionen bis zu den Herbstferien

  • Eintägige Schulreisen und Exkursionen können, wie vor den Sommerferien angekündigt, unter Einhaltung der allgemeinen Schutzbestimmungen durchgeführt werden.

Musikunterricht/Sportunterricht/Naturwissenschaftsunterricht

Es gelten spezifische Schutzkonzepte. Die Klassen werden durch ihre Fachlehrpersonen instruiert.

Promotionsbedingungen/schulische Unterstützung

  • Nach der Aussetzung der Promotion im Frühlingssemester gelten dieses Semester wieder die regulären Promotionsbedingungen.
  • Schülerinnen und Schüler, die aufgrund des Fernunterrichtes fachliche Lücken aufweisen, wenden sich an ihre Fachlehrkräfte.
  • In den Fächern Mathematik und Physik gibt es Unterstützungsangebote, die von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden können. (Mathematik: Freitag, 12:25, Zimmer 523 (Eric Fitze); Physik: Freitag, 12:25, Zimmer p339 (Daniel Keller)). Falls der Bedarf gross ist, bauen wir das Angebot aus.