Polistage

Politik findet nicht nur im Bundeshaus statt; Politik wird überall dort praktiziert, wo Menschen sich für unser gemeinsames Wohl engagieren. Mit den Polistagen vertieft der Fachbereich Geschichte den Unterricht in politischer Bildung.

In den Polistagen geht es darum, dass sich die Jugendlichen mit einem der drei Themenfelder Gesellschaft und Natur, Gesellschaft und Religion und Gesellschaft und soziale Verantwortung beschäftigen. Dabei sollen sie konkrete Tätigkeiten in realen Projekten übernehmen und so politische Handlungsmöglichkeiten selbst erleben.

Kernbestandteil der Polistage ist neben der praktischen Arbeit auch die Reflexion über politische Zusammenhänge, weshalb entsprechende Gesprächs- und Diskussionsphasen fest in die Einzelprojekte integriert werden. In den einzelnen Themen werden die Schülerinnen und Schüler in die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen eingeführt und gemeinsam werden Lösungen und Vorschläge diskutiert.