Einführung in Wirtschaft und Recht

 

Jede Maturandin und jeder Maturand sollte mit Erreichen der Matur ein Grundverständnis zu zwei zentralen Pfeilern unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens erworben haben: zum Rechtswesen und zur Volkswirtschaft. Beide Themenbereiche dominieren immer häufiger die öffentlichen Diskussionen. Man denke nur an die Auswirkungen der wirtschaftlichen Globalisierung auf die Schweiz, an das Verhältnis des nationalen Rechts zum EU-Recht oder an die zunehmende Verrechtlichung und Ökonomisierung unseres Alltags.

Im letzten Jahr an unserer Schule wird eine attraktive und lebendige Einführung in relevante Themen der Rechtsordnung und der Volkswirtschaftslehre (VWL) geboten. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie das Schweizerische Rechtswesen funktioniert, welche wichtigen Rechtsbestimmungen es gibt, und lernen eine Reihe konkreter Rechtsfälle kennen. Sie erarbeiten sich Grundlagen unseres marktwirtschaftlichen Systems und werden dadurch in die Lage versetzt, sich kritisch mit ökonomischen Sachverhalten auseinander zu setzen. Am Ende des 1. Semesters wird mit dem gesamten Jahrgang eine spannende und praxisorientierte Marktsimulation durchgeführt, die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (BWL) vermittelt. Besonders Wert wird dabei auf die Betreuung durch externe Fachkräfte gelegt, die allesamt in Wirtschaftsunternehmen tätig sind.

In der letzten Klasse unseres Gymnasiums sind die meisten Schülerinnen und Schüler bereits mündig, d.h. sie dürfen wählen und abstimmen. Der EWR-Unterricht trägt dazu bei, dass sich die Schülerinnen und Schüler eine fundierte und kritische Meinung über unsere Gesellschaft mit ihren wirtschaftlichen und staatlichen Einrichtungen bilden können. EWR zu unterrichten, bedeutet deshalb immer auch, aktuelle Ereignisse zu diskutieren, kritische Einwände vorzubringen oder nach Alternativen für scheinbare Sach- und Handlungszwänge zu suchen.