Deutsch

 

Wir leben in einer Welt, in der Sprache allgegenwärtig ist. Ob wir mit Freunden plaudern oder ein Referat vor vielen Menschen halten, ob wir in einem Roman versinken oder uns mit einem Sachbuch kundig machen, ob wir ein SMS oder ein Protokoll schreiben – ohne Sprache bleibt uns sowohl das private wie das berufliche Umfeld verschlossen.

Der Deutschunterricht an unserer Schule will die Schülerinnen und Schüler darin unterstützen, den jeweils passenden Schlüssel für die unzähligen Sprach- und Sprechsituationen einzusetzen. Sie lernen, wie ein Gespräch „funktioniert“, wodurch sich gesprochene von geschriebener Sprache unterscheidet und woran es liegt, dass Gespräche oft nicht so enden, wie man es sich erhofft hat. Präzises Argumentieren und genaues Zuhören werden in Diskussionen und Debatten trainiert.

Bei der Arbeit mit Texten lernen die Jugendlichen effizient Informationen aufzunehmen und auszuwerten, damit ihre Lesefähigkeiten universitären Anforderungen genügen und sie die Informationsflut bewältigen können. Fast alle anspruchsvolleren Tätigkeiten in unserer Gesellschaft setzen den routinierten und sicheren Umgang mit Geschriebenem voraus. Die schriftliche Darstellung von Inhalten erfordert zusätzliche Fähigkeiten: Schritt für Schritt bereitet der Deutschunterricht vom Aufsatz bis hin zur Maturarbeit auf das Verfassen umfangreicher Texte vor.

Der Deutschunterricht hilft, sich in einer Realität zurechtzufinden, die immer stärker durch Medien verschiedenster Art vermittelt wird. Die Besonderheiten der journalistischen Schreibweise stehen genauso auf dem Lehrplan wie die Sprache des Films, des Fernsehens oder des Chats. Es wird untersucht, wie die Sprache der Werbung oder der Propaganda versucht, Menschen in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Ein Schwerpunkt des Deutschunterrichts am MNG ist nicht zuletzt der klassische Literaturunterricht. Die Beschäftigung mit Literatur bildet: Sie erlaubt, mit Hilfe der eigenen Vorstellungskraft in ferne Zeiten und zu fremden Schicksalen zu reisen. Die Schülerinnen und Schüler lernen über Lebensentwürfe anderer Menschen, über Glück und Leid, Leben und Tod differenzierter zu denken und zu sprechen. Literaturunterricht bietet Horizont- und Spracherweiterung in einem und kann helfen, auch mit eigenen Lebenserfahrungen differenzierter umzugehen.